Qi Gong

Diese etwa 450 Jahre alte Linde hat starke Wurzeln, und konnte deshalb so lange überdauern.

 

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

 

Qi Gong (sprich Tschi Gung) stammt aus China und ist eine Methode um ein gesundes langes Leben zu erhalten.

Es beruht auf ein viertausend Jahre altes Wissen.

 

Die TCM bertrachtet den Menschen aus einer anderen Sichtweise im Vordergrund steht das Qi (Lebensenergie, Lebenskraft).

Das Leben wird vom Qi in unserem Körper und seiner Bewegung  bestimmt. Wenn das Qi in Harmonie ist bleibt man Gesund und das menschliche Immunsystem ist stark.

Es gibt viele Qi Zentren (Dan Tian) und Qi Laufbahnen (Mai) in userem Körper. Qi Laufbahnen werden Meridiane genannt und auf diesen Laufbahnen befinden sich Punkte (Akupunkturpunkte) in denen das Qi in den Körper gelangt oder wieder verlässt.

Meridiane und Akupunkturpunkte helfen das Qi in unserem Körper zu lenken und zu harmonisieren.

Da diese Energie in Muskelsträngen, Bändern, Sehnen und Bindegewebe (Faszien) fließt, ist die Durchlässigkeit wichtig um keine Stauungen im Körper zu haben.

Es ist vergleichbar mit einem Fluß, viele kleine Verästelungen münden in einen See, wenn irgendwo in diesem System ein Stau ensteht, das den Fluß unterbricht wird die Versorgung eingeschränkt.

 

Energieblockaden können durch aufgestaute Gedanken, unterdrückte Gefühle (zu lange anhaltende Wut, Trauer, Liebeskummer..) schlechte Lebensführung (Ernährung, zu viel Stress, zu wenig Bewegung), Verletzungen (Narben)

enstehen.

Qi erlangen wir über den Atem, die Nahrung und über unsere Umwelt.

Alles was wir in unserem Alltag machen verbraucht diese Energie, hohe Stressbelastungen, zuviel Arbeit und Sport, auch Menschen die zuviel von einem wollen ohne etwas dafür zu geben..... können zu einem schnelleren Verbrauch des Qi führen.

 

Qi Gong

 

Die Wörtliche Übersetzung von Qi Gong ist "die Arbeit am Qi" und kann als Oberbergriff gesehen werden mit denen der Mensch seine Lebensenergie Qi selbst beeinflussen kann.

 

Dies ist möglich durch:

  • eine spezielle Atemführung
  • bestimmte Körperhaltungen
  • Bewegungsabläufe
  • Meditative Konzentration
  • Bewusstes Steuern und Leiten durch Gedankenkraft
  • Massagen und Klopfen-drücken von Akupressurpunkten

Um das Qi in seinem Körper zu Leiten und neu aufzubauen werden beim Qi Gong die einzelnen Übungen und Komponenten miteinander verbunden.

Dadurch ist es möglich die Energiespeicher mit neuem Qi zu füllen, um erneute Vitalkraft zu erlangen.